REM kommunal zu Gast an der Grundschule Bookholzberg

Heute waren Vertreter des Regionalen Umweltzentrums Hollen gemeinsam mit dem Klimaschutzmanager der Gemeinde Ganderkesee, Lars Gremlowski, an der Grundschule Bookholzberg zu Gast. Martin Brinkmann und Merle Benisek vom Umweltzentrum überreichten der Schulleiterin Dörte Lohrenz mehrere Poster und eine Plakette für den Eingangsbereich. Die Plakette zeichnet die Grundschule Bookholzberg stellvertretend für viele Schulen der Region als Partner von REM kommunal und damit als Energiesparschule aus. Die Plakette entstand auf Anregung des Klimaschutzmanagers Lars Gremlowski und soll das Konzept der Öffentlichkeit zugänglich machen.

Die Schulleiterin Dörte Lohrenz führte die Besucher in das Projekt „Sonnenfänger“ ein, bei dem sich die Kinder mit Solarstrom und erneuerbaren Energien beschäftigen. Das Projekt ist eines von mehreren Projekten der Schule, in dem die Themen Klimaschutz und Energie sparen vertieft und verstetigt werden. Hand in Hand mit dem Umweltzentrum Hollen und den Kommunen leisten die Schulen so einen wichtigen Beitrag zur Aufklärung. Durch die Kinder wird das Thema nach Hause getragen und erfährt so auch eine Bedeutung im familiären Alltag.

Die Schülerinnen und Schüler des Projektes „Sonnenfänger“

Die mitgebrachten Poster fassen einfache, aber effektive Energiespar-Tipps kurz und prägnant zusammen. Sie sollen SchülerInnen und LehrerInnen daran erinnern, dass beim Lüften die Heizung heruntergedreht wird und die Heizung generell nicht höher als „drei“ gestellt wird. Das Licht soll in der Pause ausgemacht werden. Sie sollen sowohl im Eingangsbereich der Schule als auch in den Klassenräumen auf das Thema aufmerksam machen und dafür sorgen, dass es im Gedächtnis bleibt. Die Poster wurden klimaneutral und regional gedruckt.

Der Bericht in der Nordwest Zeitung

Das Gymnasium Wildeshausen spart Energie

Am 25. Oktober war das RUZ zu Gast beim Gymnasium Wildeshausen. 18 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-8 wurden im Rahmen des Projektes REM kommunal zu Energiespar-Experten ausgebildet. Die Energieteam-Schulungen des RUZ Hollen vermitteln Grundlagenwissen zum Thema Energie – wie sie generiert wird, wie sie genutzt wird, warum es sinnvoll und wichtig ist, Energie zu sparen und wie man das ganz einfach macht. Spielerisch und ohne erhobenen Zeigefinger werden nebenbei Grundlagen zum Thema Klimawandel und Klimaschutz vermittelt.

Lesen Sie hier den Beitrag auf der Homepage der Schule.

 

Energieteam-Schulung Grundschule Am Markt Scharrendorf, Twistringen

Das Energiespar-Team der Grundschule Am Markt Scharrendorf in Twistringen war heute zu Gast im Regionalen Umweltzentrum Hollen. Gemeinsam mit Ihrer Lehrerin Frau Portek waren 12 Schülerinnen und Schüler angereist. Die Energie-Kurse des Umweltzentrums zielen darauf ab, schon junge Menschen an das Thema Energiesparen heranzuführen und Ihnen einfache Möglichkeiten und Wege aufzuzeigen, wie jeder von ihnen einen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann.

Spielerisch werden alltägliche Verhaltensweisen, wie z.B. das richtige Lüften in der Heizperiode, erlernt. Die individuell auf die Altersgruppe abgestimmten Kurse liefern ganz nebenbei auch ein Grundlagenwissen zu den Themen Treibhauseffekt und Klimaschutz.

Jule Frerichs und Vanessa Janitzki leiten die Schüler dazu an, auch technische Grundlagen, wie die Funktion eines Heizkörpers, zu begreifen. Im extra dafür hergerichteten Heizungskeller des Umweltzentrums können die Schüler handlungsorientiert erlernen, wie der Heizkreislauf funktioniert.

Hier sehen sie, wo unser Gas herkommt, was mit dem Gas im Heizkessel passiert  und wie das Wasser zirkuliert. Dafür sind die Rohre im Heizungsraum des Umweltzentrums in rot und blau angemalt, um den Kreislauf des Heizwassers darzustellen.

Zur Vertiefung dürfen die Schülerinnen und Schüler dann am Heizkörper fühlen, wo er am wärmsten und wo am kühlsten ist und dort rote und blaue Magnetpunkte anbringen. Zum Abschluss setzen die Schülerinnen und Schüler das Gelernte am „Heizkreislauf-Puzzle“ um.

Energieteam-Schulung Grundschule Beethovenstrasse

Heute war die Grundschule Beethovenstrasse aus Delmenhorst bei uns im Umweltzentrum Hollen. Mit ihrer Lehrerin Frau Heuer waren 19 Schülerinnen und Schüler zur Energieteam-Schulung gekommen. Unter der Leitung von Katharina Witte und Merle Benisek wurden Begriffe wie Klimawandel, Treibhauseffekt und Kohlenstoffdioxid erarbeitet und in einen zeitgemäßen Zusammenhang gebracht.

Nach einem Abstecher in den Heizungsraum wendeten die Schüler das Gelernte direkt an und halfen beim Spiel „Müllers Büro“ aktiv beim Energiesparen mit.

Danke für euren Besuch!

Energieteam-Schulung Grundschule Twistringen

Heute war das Energieteam der Grundschule Twistringen bei uns. Die 14 Schülerinnen und Schüler erarbeiteten mit Neugier und viel Vorwissen die Themen Klimawandel und Energiesparen. Unter der Leitung von Jule Frerichs und Merle Benisek machten sich die Schüler ein Bild davon, wie Energie erzeugt wird, wozu man sie benutzt und wie jeder Mensch schon mit kleinen Maßnahmen Energie einsparen kann.

Zu Gast war heute auch Anne Munzel vom Regionalen Umweltzentrum für die Stadt Oldenburg. Als Projektmitarbeiterin ist auch sie in die pädagogische Arbeit zum Thema Energiesparen involviert und ließ sich in Hollen inspirieren. „Toll, wie dieses komplexe Thema anschaulich und einprägsam vermittelt wird!“, sagte Frau Munzel hinterher.

Danke für euren Besuch!

Energieteam-Schulung Gymnasium Twistringen

Am 5.11.2018 war das Energieteam des Hildegard-von-Bingen-Gymnasiums Twistringen zu Gast im Umweltzentrum Hollen. 26 Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Klassenstufen waren mit ihrer Lehrerin Frau Ulbert angereist. Sie absolvierten erfolgreich eine Energieteam-Schulung.

Die Kurse des Umweltzentrums in Hollen sollen die Schülerinnen und Schüler für das Thema Energiesparen sensibilisieren und Hintergrundwissen vermitteln. Sie erarbeiten selbst konkrete Energiesparmaßnahmen, die sie im Anschluß an ihrer Schule umsetzen.

Unter der Leitung von Katharina Witte und Vanessa Janitzki besprachen die Schülerinnen und Schüler die Zusammenhänge zwischen Energieverbrauch und Klimawandel. Die Themenbereiche Stromerzeugung und Stromverbrauch bearbeiteten sie an mehreren Lernstationen und mit Hilfe verschiedener Meßgeräte. Mit einer Wärmekamera wurde im Heizungskeller die Temperaturverteilung in einem Heizkörper beobachtet und die Funktion eines Thermostats erarbeitet.

Die Kursleiterinnen waren begeistert von der Gruppe: „Es macht Spaß mit so wissbegierigen Schülerinnen und Schülern zu arbeiten, denen es wirklich wichtig ist, unsere Umwelt und das Klima zu schützen.“

Danke für euren Besuch, Gymnasium Twistringen. Bis zum nächsten Mal!

Lesen Sie hier den Beitrag der Kreiszeitung auf den Seiten des Hildegard-von-Bingen-Gymnasiums.